Back to Top

23.07.2021 - Unser neuer Flyer 2021 ist da

23.07.2021 - Dürfen wir vorstellen?
Unser neuer Info Flyer 2021 ist da.

Rechtzeitig zum Begin des Wahlkampfes haben wir einen neuen Flyer aufgelegt in dem wir eine Zwischenbilanz ziehen.

 

  • Unsere Argumente gegen die Neutrassierung der B 65.
  • Das haben wir bisher erreicht.
  • Unsere Forderungen für die Zukunft.

 

Sie können den Flyer an den bekannten Verteilstellen abholen oder in gleich hier herunterladen:

 

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim lesen.

Ihre Bürgerinitiative "Stoppt-B65-neu

Newsletter 01.05.2021 - 5 Jahre BI "Stoppt die B65 neu"

NEWSLETTER der Bürgerinitiative STOPPT die B65 neu
5 Jahre Bürgerinitiative „Stoppt B 65 neu“
Unsere Bürgerinitiative feiert Jubiläum!

 

Ein Fest zum fünfjährigen Jubiläum kann wegen Corona leider nicht stattfinden. So lassen wir die letzten Jahre hier Revue passieren.

 

Am 2. Mai 2016 bildete sich eine kurzfristig angemeldete Demonstration vor dem Bad Essener Rathaus, nachdem am Wochenende zuvor die bislang in Bad Essen nicht bekannten Pläne des Bundesverkehrswegeplans an die Öffentlichkeit kamen.

 

Die offizielle Frist für einen Einspruch der Bürger war schon abgelaufen, und dementsprechend groß war auch die Empörung. Sie äußerte sich beim Besuch des damaligen Landrates Lübbersmann in Bad Essen, als rund 250 Bürger zu Fuß und mit Traktoren mit Transparenten gegen diese Planung einer neuen B65 mitten durch unsere schöne Landschaft protestierten (Protest vor dem Bad Essener Rathaus...).

 

In der Folge gab es weitere Aktionen und Gespräche, die schließlich darin mündeten, dass sowohl die Gemeinde Bad Essen wie auch der Landkreis Osnabrück die geplante Trasse ablehnten. (Webseite...)

 

In der Nähe der Trasse wurden Plakate aufgestellt, die von Mitgliedern gestiftet wurden (Plakataktion...).

Eine Postkartenaktion und Aufkleber machten das Anliegen der Bürgerinitiative einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

 

Schon im Juli 2016 hatte die Bürgerinitiative über 1000 Mitglieder (Bürgerinitiative mit über 1000 Mitgliedern...). Diese Zahl erhöhte sich bis 2018 auf ca.1600, was die breite Unterstützung des Anliegens der BI in der Bevölkerung zeigt.

 

Welche Fülle von Veranstaltungen und Aktivitäten die Bürgerinitiative schon im Jahr 2016 organisierte, lässt sich auf der Website und in vielen Presseartikeln nachlesen.

 

Es folgten viele Treffen mit Vertretern der Straßenverkehrsbehörde, des Landkreises, Gemeinderäten, Ortsbürgermeistern, Landtagsabgeordneten, Bundestagsabgeordneten, Ministerpräsident und Bundesministern. Übereinstimmend bezogen alle politischen Amtsträger Stellung gegen die B 65 neu.

 

Anfang September 2016 begann im Kreishaus Osnabrück eine Dialogrunde über die Ortsumgehung der B65 in Bad Essen-Wehrendorf. Es nahmen rund 30 Personen von Bürgerinitiativen, Bürgermeistern, Politikern und Verwaltungsfachleuten, unter anderem von der niedersächsischen Landbehörde für Straßenbau und Verkehr teil. Diese regelmäßigen Treffen fanden auch im Jahr 2017 statt.

 

Jährlich wurde eine Mitgliederversammlung (2016) abgehalten, die immer sehr viele Teilnehmer anzog. Hier wurde über die Arbeit der BI berichtet, etliche Politiker und Fachleute wurden eingeladen und bezogen Stellung. Es entwickelte sich breite Ablehnung der B 65 neu auf allen Ebenen.

 

Ab 2017 wurde auch in jedem Frühjahr ein Schnatgang (2017) angeboten, bei dem die Trasse nördlich von Bad Essen in verschiedenen Etappen pro Jahr entlang gewandert wurde. Diese wurden abgesichert durch die örtlichen Feuerwehren. An den Schnatgängen nahmen auch immer wieder Politiker teil. Bei dem anschließenden gemeinsamen Essen wurden intensive Gespräche geführt.

 

Die 5. Mitgliederversammlung fand am 3. März 2020 statt. Sie war wieder sehr gut besucht. Damals reagierten einige Teilnehmer mit Verwunderung auf die aufgehängten Schilder
„Lächeln statt Händeschütteln wegen Erkältungen und Corona“.

 

Aber schon am 11. März 2020 rief die WHO eine Corona-Pandemie aus. Seither wurden auch unsere geplanten Aktivitäten blockiert. Wir mussten u.a. die geplante Baumpflanzaktion absagen.

 

Wir arbeiten aber weiter und bereiten Aktivitäten im Vorfeld der Kommunalwahlen am 12.September 2021 und der Bundestagswahl am 26. September 2021 vor.

Evtl. müssen dann geplante Einladungen an Politiker Online stattfinden. Dies ist abhängig von der weiteren Entwicklung in der aktuellen Corona Pandemie.

 

Trotz der ablehnenden Äußerungen gegen die B 65 neu auf allen politischen Ebenen:

Das Projekt befindet sich weiterhin im Bundesverkehrswegeplan. Deshalb können wir uns noch nicht zurücklehnen.

 

Wir beobachten aufmerksam die weitere Entwicklung und werden auch mit den aktuellen Wahlkandidaten Kontakte aufbauen.

 

Dabei haben wir unser langfristiges Ziel im Auge:

Die B 65 neu soll im nächsten Bundesverkehrswegeplan gestrichen werden.

 

Die Planungen dafür beginnen ungefähr 2025. Wir denken also langfristig - Sie können weiterhin mit uns rechnen!

Über alle Aktivitäten werden Sie auch weiterhin informieren.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Bürgerinitiative „Stoppt die B 65 neu“

20190502-Demobild-01-640.JPG

 

20180410 Schnatgang 640x480 Bild 0001

 

20170521 000302 640x480

 

29.04.2021 - Initiative "Stoppt B65 neu" : Nicht zurücklehnen

Initiative "Stoppt B65 neu": Nicht zurücklehnen

Neue Trasse für B65? Ortsumgehung Wehrendorf? So ist der aktuelle Stand

von Andreas Schnabel

 

20210429 die b 65 in bad essen wehrendorf an der abzweigung 202104281532 full

Die B65 in Bad Essen-Wehrendorf an der Abzweigung nach Bohmte.

Bad Essen. Es ist still geworden um eine mögliche neue Trasse für die B65 im Wittlager Land. Was hat sich getan, seit Corona die Schlagzeilen und das Leben aller in der Region bestimmt. Wir haben beim Landkreis Osnabrück nachgefragt.


Fakt ist: Die Struktur der Landesstraßenbauverwaltung hat sich aufgrund der nun durch den Bund selbst wahrgenommenen Autobahnverwaltung seit Jahresbeginn strukturell und personell verändert, so dass für alle Beteiligten aktuell noch nicht absehbar ist, wann der Planungsprozess für die B65 eingeleitet werden kann.

Bedarf für Wehrendorf

Für Wehrendorf in der Gemeinde Bad Essen wird "sowohl vom Landkreis Osnabrück als auch von der Gemeinde Bad Essen der dringende Bedarf einer Entlastung der Ortsdurchfahrt Wehrendorf im Zuge der B65 gesehen. Insofern wurde eine Ortsumgehungsstraße für den Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) angemeldet", teilte Kreissprecher Burkhard Riepenhoff auf Anfrage unserer Redaktion mit.

 

20210429 landkreis und gemeinde sind gegen eine verlegung d 202104281811 full

Landkreis und Gemeinde sind gegen eine Verlegung der B65. Nur eine Ortsumgehung für Wehrendorf solle möglich bleiben

 

Vor dem Eindruck der in Westfalen geplanten Ortsumgehung für Pr. Oldendorf entwickelte die Niedersächsische Straßenbauverwaltung bei der jüngsten Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplan eine "Meldelinie" außerhalb der heutigen B65, die beide Ortsumgehungen verknüpfte. Dies führte zur Einstufung des Abschnitts in Bad Essen als sogenannter „Weiterer Bedarf mit Planungsrecht“. 

Den meisten Pr. Oldendorfern kann es quasi gar nicht schnell genug gehen mit einer Verlegung der B65, raus aus der Innenstadt. In der Gemeinde Bad Essen, sprich in Wimmer, Rabber, Brockhausen, Bad Essen, Lockhausen oder Harpenfeld, wird das allerdings komplett anders gesehen.

 

20210429 stiller protest in brockhausen 202104281532 full

Stiller Protest in Brockhausen.


Im Gegensatz zum „Weiteren Bedarf“ könne bei „Weiterer Bedarf mit Planungsrecht“, dem aktuellen Stand, in den nächsten Jahren eine Planung eingeleitet werden, so Riepenhoff weiter. Von kommunaler Seite und von den betroffenen Bürgern in der Gemeinde Bad Essen werde aber für eine komplette Verlegung der B65 keinerlei Bedarf gesehen, bekräftigte der Pressesprecher des Landkreises weiter.

Eine entsprechende Positionierung habe der Landkreis Osnabrück den Straßenbauverwaltungen in Niedersachsen und Nordrhein Westfalen zukommen lassen. "Mit Beginn der Planung könnte eine Bestätigung dafür und ebenso für die lokal begrenzte Ortsumgehung von Wehrendorf durch eine verkehrswirtschaftliche Untersuchung gefunden werden."

Nur mit "Vordringlicher Bedarf"

Eine bauliche Umsetzung einer Ortsumgehung Wehrendorf würde erst möglich werden, wenn sich in einem künftigen Bundesverkehrswegeplan hierfür ein „Vordringlicher Bedarf“ ergibt.
Die Bürgerinitiative "Stoppt B65 neu" besteht unterdessen fünf Jahre. Die Initiative, die schnell einen rasanten Mitgliederzuwachs auf deutlich über 1000 Unterstützer verzeichnete, hatte sich im Mai 2016 gebildet, nachdem die "Meldelinie" für eine neue Trasse der B65 im Wittlager Land durch die Berichterstattung im "Wittlager Kreisblatt" bekannt geworden war.

 

20210429 bei einem schnatgang in vor coronazeiten wurden v 202104281533 full

Bei einem Schnatgang in Vor-Coronazeiten wurden Verlauf, Trassenbreite und Höhe der angedachten neuen B 65 simuliert.


Corona hat geplante Vorhaben teilweise ausgebremst. "Wir arbeiten aber im Hintergrund weiter und bereiten Aktivitäten im Vorfeld der Kommunalwahlen und der Bundestagswahl im September vor. Eventuell müssen dann geplante Einladungen an Politiker online stattfinden, je nachdem, wie sich die Lage in den nächsten Monaten entwickelt", heißt es in einer aktuellen Mitteilung von "Stoppt B65 neu“.

"Aufmerksam beobachten"

Für Elisabeth Mardorf aus Brockhausen und ihre zahlreichen Mitstreiter in der Bürgerinitiative geht der Einsatz weiter. Sie erinnert an die Protestdemonstration mit rund 250 Teilnehmern und weitere Aktionen: "Trotz der ablehnenden Äußerungen gegen die B65 neu auf allen politischen Ebenen: Das Projekt befindet sich weiterhin im Bundesverkehrswegeplan. Deshalb können wir uns noch nicht zurücklehnen. Wir beobachten aufmerksam die weitere Entwicklung und werden auch mit den neuen Wahlkandidaten Kontakte aufbauen. Dabei haben wir unser langfristiges Ziel im Auge: Die B65 neu soll im nächsten Bundesverkehrswegeplan gestrichen werden."

Die Planungen dafür beginnen nach Einschätzung der Initiative voraussichtlich 2025.
 

Copyright by Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG,
Breiter Gang 10-16 49074 Osnabrück
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung.

Ausgabe: Wittlager Kreisblatt
Veröffentlicht am: 21.01.2020

Link zu diesem Artikel...

Seite 1 von 37

Diese Webseiten verwenden Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wir bitten um Ihre Zustimmung.