NEWSLETTER der Bürgerinitiative STOPPT die B65 neu
Nachlese Ideenwerkstatt in Wehrendorf vom 4. August 2018

Bad Essen, 28.08.2017

Mittlerweile hat die Ideenwerkstatt in Wehrendorf stattgefunden.
In seiner Einleitung sagte Kreisrat Dr. Wilkens sinngemäß, dass die Trasse für ihn aus folgenden Abschnitten bestehe:

  1. Kreisel Leckermühle bis Wehrendorf
  2. Von der Landesgrenze NRW bis Dahlinghausen. Dort könnte über eine kleinräumige Lösung nachgedacht werden.
  3. Der mittlere Teil ab Wehrendorf bis Dahlinghausen. Dieser stünde für ihn und die Gemeinde Bad Essen nicht zur Debatte, es gehe in diesem Bereich nicht um eine komplette Verlegung der B 65.

In der Ideenwerkstatt gehe es nur um den Bereich Wehrendorf.

Auf mehreren Tischen waren Übersichtskarten ausgelegt, auf denen die Teilnehmer mittels Haftnotizen und Klebeband Trassenverläufe anbringen und Kommentare dazu schreiben konnten.

Diese Möglichkeit wurde sehr intensiv genutzt und die Teilnehmer diskutierten angeregt miteinander und mit den anwesenden Vertretern der Kommunen sowie des Landkreises und der Straßenbaubehörde.

Die Ergebnisse der Auswertung werden in einem zukünftigen Dialog-Termin seitens des Landkreises Osnabrück und der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr erörtert, an dem auch Vertreter der Bürgerinitiative teilnehmen werden.

Auch wenn die Äußerungen von Dr. Wilkens einen Teil der Argumente der Bürgerinitiative aufnehmen, so ändert dies nichts an der Tatsache, dass die Meldelinie im Bundesverkehrswegeplan 2030 festgeschrieben ist.

Lediglich bei den für 2022 vorgesehenen Planungen könnten Vorschläge für die Trassierung berücksichtigt werden.

Wir müssen also weiter aufmerksam und kritisch sein.

Durch die anstehenden Landtagswahlen können sich die Machtverhältnisse im Niedersächsischen Landtag ändern.
Nutzen Sie die Wahlkampfphase um die Landtagskandidaten aller Parteien zum Thema B 65 zu befragen.

Der Termin für die vorgezogene Landtagswahl ist der 15. Oktober 2017.

Ihre Bürgerinitiative „Stoppt die B 65 neu“